Donnerstag, 6. Oktober 2016

GlamRock In Berlin

Lange nichts gehört, aber dafür jetzt ein OOTD, das ich wirklich super finde und, meiner Meinung nach, meine Person sehr gut widerspiegelt. Ein metalic Plissée-Rock, Samt Boots, ein einfach T-Shirt. Mehr braucht es nicht für ein leicht rockig angehauchtes Outfit mit ein bisschen Chic. 
Die Samtboots sind mein persönliches Highlight, da ich einfach auf schwarze Boots stehe, die etwas robuster sind. Durch den Samt-Look wird diese Robustheit jedoch gebrochen. Und auch der metallener Rock macht seine Arbeit des Stilbruchs sehr gut. Leider sind die Tage doch schon wieder viel kälter geworden, dass man jetzt eher an Strumpfhosen, dicke Pullover und Schals denken muss. 

Ich wollte meine derzeitige Abstinenz auch  noch erklären... Der größte Faktor ist wahrscheinlich, dass mein Freund seit gut einem Monat in Manila ist und auch erst im Dezember zurück kommt. Sprich: mein Fotograf ist weg. Die zwei Wochen vor seiner Abreise haben wir dann auch nicht genutzt, um Bilder zu machen, sondern uns einfach noch ein paar schöne Tage zu gönnen mit leckerem Essen, Sport, Freunden, etc. 
Kurz nachdem er dann abgereist ist, war ich für 10 Tage in Nordirland auf Studienreise. Dort haben wir uns eigentlich die ganze Zeit über mit unseren Projekten beschäftigt und es gab 1. nicht wirklich viel Schönes zu fotografieren und 2. war die Zeit auch gar nicht dafür da. Vielleicht mache ich aber noch einen kleinen Blogeintrag über die Reise, mit mehr oder weniger guten Handyfotos. 
Seitdem ich also Mitte September wieder in Hamburg bin, habe ich das Gefühl noch immer nicht richtig wieder Zuhause angekommen zu sein, da ich ständig zwischen Hamburg und Berlin pendel und selten ein paar Tage in Folge zu Hause bin. Und wenn doch, stehen Sachen wie Steuern, Hausarbeit, Sport, Familie und Freunde an. 
Eines Tages habe ich es dann aber doch noch geschafft zumindest ein Outfit mit Georg in Berlin zu schießen. Und so werden die Blogeinträge sicher auch noch rar bleiben, aber ich versuche mein Bestes. Es geht ja auch um Qualität, nicht Quantität, nicht wahr?




















All pictures by Georg Mallner 


Top: Mango (ähnliches)
Rock: Wal G
Boots: Stradivarius
Tasche: ZARA
Sonnenbrille: H&M
Ohrringe: Topshop











Read more... »

Samstag, 20. August 2016

3 Trends in 1 Outfit

Korall auf den Lippen, eine cropped Hose mit geradem Bein und silberne Schnürschuhe mit Platform.

Und das alles zusammen ergibt doch ein ganz schönes Outfit. Wobei ich ja leicht heraushören konnte, dass Männer keine besonders großen Fans von Schuhen mit dicken Sohlen und dieser Art Hosen sind, da sie wohl einfach zu wenig Figur zeigen. Aber Hauptsache ist doch, dass es einem selbst gefällt!!! Und mir gefällt das Outfit ziemlich gut. Es ist irgendwie total simpel, aber die silbernen Schuhe und vor allem der Lippenstift geben dem Ganzen das besondere Etwas und lassen es schicker aussehen. 
Beim Make-Up habe ich mich bis auf den Lippenstift sehr zurück gehalten, das heißt ich habe die Augen gar nicht betont, sondern nur einen nuden Lidschatten und Wimperntusche aufgetragen. Ich finde knalligen Lippenstift aber auch sehr schön, wenn man die Augen tatsächlich völlig ungeschminkt lässt.
Entstanden sind die Bilder mal wieder an einem sehr schönen Tag im Jenischpark. Eigentlich war das, was ich anhatte viel zu warm, aber der Blick aus dem Fenster ließ die Hitze nicht erahnen - das kennt wohl jeder von uns.

Ansonsten gibt es erstmal nicht viel Neues, außer dass Luca, ihre Schwester, Mama und ich am 28.8. im Hofweg einen Flohmarkt im Rahmen des Uhlenfests machen werden. Um weitere Infos nicht zu verpassen, folgt mir auf Instagram oder snapchat (isabelle.sur). Da werde ich dann nochmal den genauen Standort und so weiter nennen. Neben mein gewöhnlich Highstreet-Schätzen werden auch ein paar Designer-Teile dabei sei und außerdem werde ich auch Sachen von Anastasia mit verkaufen. Also kommt alle zahlreich und bringt Freunde mit!!!




















Top: H&M (ähnliches)
Hose: H&M (ähnliche)
 Schuhe: PS Poelman (ähnliche)
Ring: H&M (ähnliche)



Read more... »

Mittwoch, 17. August 2016

Kichererbsen-Gemüse Eintopf


Nach einiger Zeit kommt hier ein neues Rezept - gesund, wenig Fett, Low-Carb und viel Protein. Guten Appetit!

Ich stehe total auf Linsen, Bohnen, Kichererbsen, etc. - könnte ich fast jeden Tag essen. Ich mag diese mehlige Konsistenz, sie machen lange satt und sind absolut gesund. So wie dieses essen sieht übrigens mein gängiges Mittag-/ Abendessen aus. Gemüse, Gemüse, Gemüse. Wenn ich ganz besonders verrückt drauf bin, gibt es dazu Kartoffeln oder Vollkornreis, manchmal auch nur eine Scheibe Vollkornbrot mit ein bisschen Butter. Also hier das ganz einfache Rezept. Noch eine kleine Anmerkung: Ich koche in der Regel Pi mal Daumen und schätze für meine Rezepte die Mengenangaben ab. Also könnt ihr beherzt mal mehr oder mal weniger von etwas nehmen. So wie es euch beliebt.

Was ihr braucht:
1 kleine rote Paprika
1 Baby Pak-Choi
1 Dose Kichererbsen
1 Frühlingszwiebel
150ml Wasser
1 - 2 EL Tomatenmark
1 EL Olivenöl
Gewürze (z.B. Salz, Pfeffer, Paprika, Basilikum, Oregano...)

Was zu tun ist:
  1. Öl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne erhitzen
  2. Paprika klein schneiden und ein paar Minuten anbraten
  3. Kichererbsen abtropfen lassen und hinzugeben
  4. Pak Choi in Streifen schneiden und hinzugeben
  5. Mit Wasser aufgießen
  6. Tomatenmark hinzugeben 
  7. Ein paar Minuten köcheln lassen bis das Gemüse die gewünschte Bissfestigkeit hat
  8. Würzen
  9. Servieren und mit der in kleine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel garnieren









Read more... »

Samstag, 13. August 2016

Die Hose Für Alle, Die Sich An Eine Culotte Wagen Wollen

für nur 26€ derzeit bei ZARA! 

Liebe Leute,
ich habe mich dazu entschieden vorerst nur noch auf Deutsch zu posten, da die sich deutlich abzeichnet, dass meine Leser hauptsächlich aus Deutschland, bzw. dem deutschsprachigen Raum kommen.

Als ich in Berlin war und DIESE tollen Bilder mit Marcel gemacht habe, hatte Luca eine ganz tolle Hose an: rosa, schimmernd, plissiert, jedoch bodenlang. Zurück in Hamburg schlenderte ich durch die Innenstadt und fand bei ZARA diese Hose, die ziemlich genauso aussah, nur eben kurz. Ich dachte ja, dass die mich dick aussehen ließe, tat sie aber nicht! Gut investierte 25€ waren das. Obwohl die Hose ja doch etwas spezieller ist und ich der Meinung war, dass einige Leute in meinem Umfeld die nicht so toll fänden wie ich, war und ist sie ein absoluter Glücksgriff.
Am nächsten Tag zog ich sie also an und erntete direkt Komplimente (sogar von Fremden in der U-Bahn) und selbst meinen Eltern gefällt die Hose total gut.
Wer mir auf Snapchat folgt (isabelle.sur) weiß, dass ich letztens mit meinem Freund einen Elbspaziergang gemacht habe. Dort sind auch die Bilder dieses Ootd entstanden. Der Hamburger Elbstrand ist ja gut bekannt, jedoch kennen viele nur die zentralen Strandabschnitte, die bei gutem Wetter im viel zu voll sind. Ich bin am liebsten am Rand Hamburgs am Falkensteiner Ufer oder Wittenbergen. Da haben wir auch ein ganz tolles Café/ Restaurant/ Imbiss auf einem CAMPINGPLATZ gefunden. Von richtig gutem Essen bis zu Fritten, Torte und hausgemachten Getränken gibt es dort alles.






































Pullover: H&M (ähnlicher hier)
Hose: ZARA
Schuhe: Nike (ähnlicher hier)
Kette: H&M (momentan in den Geschäften, aber nicht online)
Read more... »

Montag, 8. August 2016

Luca's & My Trip To Sylt - Beach, Sun, Anniversary And A Horse

On Friday Luca and I went to Sylt, an Germany Island in the Northern Sea, where all the rich and cool people come to. We were booked for a Job there: opening the 55th anniversary of the legendary Pony Club Kampen by riding a horse over the red carpet.

So we decided to take a train on Friday very early, so we can enjoy the island a little bit. Luca has already been there a few times, but I haven't. The journey is around three hours by train from Hamburg and as it was quite early, we slept a little and just talked a lot. As soon as we arrived in Westerland, where the train station is on Sylt, we actually just got a taxi to bring us to the hotel. Sun was shining and we just threw our stuff in the room, which was, to be honest, not as luxury as we expected it. It was nice though - but really small, with a boring bathroom and a very very small TV. But as the weather was so nice we decided to spend some time by walking around in Kampen and had something to drink. Back at the hotel we did a quick 15mins HIIT workout, which was soooo exhausting! Afterwards we wanted to try the hotel's indoor pool. Jut really really quick, because there were only 30mins left until our hair and make up should be done. So we were on our way to the pool and just met the hair and make up artist. Meh! We talked to her and she was fine with us going to the pool and be in our room at 4 pm. And so we had a short swim in the pool, enjoyed the sun in a beach chair in the hotel's garden. At 4pm we got into our room and Luca was first. The girl who made us pretty was called Isabel and we had a lot of fun together. Best thing was, that we could decide what we wanted to look like by ourselves. That is so unusual!
Later on we were picked up by a driver, which actually was super unnecessary, as the location was just 500m from our hotel... but with long gowns and high heels it was actually very nice! Our task this evening was to ride a horse over the red carpet. People have so strange ideas haha! So we got to the location and were already photographed by some paparazzi. We met the people who were responsible for us and also the horse - Trine. A very beautiful horse!! We brought our changing clothes and stuff to the backstage area were we also met some sweet girls, who were doing service tonight and of course they wanted to know everything about who we are and what we do. Half an hour later it was our turn to open the anniversary party. It all went so fast and was really nice, though Luca and I were a little bit scared.. of the horse and of us sitting half naked... her dress was a little tricky boobwise and mine was a little tricky pantywise. The split of my dress was so high, I always had to hide my panty with one hand on the horse... 5 mins and our job was done. So easy!
Afterwards we decided to wear our gowns for one more hour, but every second someone stepped on it, so we got to the backstage area and changed.
We stayed at the party for some hours, danced, had some drinks and some food, which wasn't soooo good, except the sauce of the Currywurst - wow!Around midnight we walked back to our hotel and had a really good sleep.
Actually we wanted to go for a ride on the beach the next day, early in the morning. Unfortunately it was sooo rainy we decided not to go and therefor had a really yummi and big breakfast. Croissant, eggs, bread, rice pudding, fruits...
As the sky cleared up, we went to the beach and it was sooo beautiful! And though it was super windy and cold, people were there in swimwear and even swimming in the ocean! We just had super delicious ice cream and got back to the hotel, where we checked out and made our way to the train station... And so a short but nice stay was coming to an end. But anyways it always depends on the people who are with you! Have a look at Lucas Instagram




Am Freitag waren Luca und ich auf Sylt in der Nordsee. Die Insel ist ja bekannt dafür, dass dort all die Reichen und Schönen gern mal einen Kurzurlaub machen oder ein nettes Häuschen besitzen. Wir waren dort allerdings gebucht, um die 55. Geburtstagsparty des legendären Pony Clubs zu eröffnen, indem wir auf ein Pferd über den roten Teppich ritten.

Am Freitag haben wir recht früh den Zug von Hamburg nach Sylt genommen. Luca war schon öfter mal auf Sylt, ich allerdings noch nie. Die Fahrt dauert circa drei Stunden und da es wie gesagt recht früh los ging, haben wir viel geredet und auch etwas Schlaf nachgeholt. Sobald wir in Westerland angekommen waren, haben wir uns ein Taxi gerufen und uns zum Hotel nach Kampen fahren lassen. Da das Wetter eigentlich ganz schön war, beschlossen wir uns etwas in Kampen umzusehen, haben noch eine Strumpfhose gekauft, da die Schlitze unserer Kleider ganz schön hoch gingen und hatten was zu trinken. Wieder beim Hotel sind wir schnell in unsere Sportklamotten geschlüpft und haben ein 15minütiges HIIT Workout im Hotelgarten gemacht - wir waren tot! Um 16Uhr sollte die Hair und Make Up Artistin kommen, also hatten wir noch eine halbe Stunde. Ganz schnell haben wir uns Badesachen angezogen, Bademantel drüber und dann zum Indoorpool. Auf dem Weg dorthin hatte wir dann allerdings Isabel getroffen, die Haare und Makeu-Up machen sollte. Sie war aber völlig okay damit, dass wir nochmal schnell in den Pool springen und hat ihre Sachen einfach in unserem Zimmer aufgebaut. Luca und ich schwammen dann einfach ein paar Minütchen hin und her, haben uns dann noch kurz im im Bademantel in einen Strandkorb im Garten gesetzt und sind dann um 16Uhr hoch ins Zimmer. Wir hatten echt viel Spaß dabei und das Beste war eigentlich, dass wir uns selbst aussuchen durften, wie wir aussehen wollten. Das ist sonst eigentlich nie der Fall.
Später wurden wir dann von einem Fahrer abgeholt, der uns zum Pony bringen sollte. Das ist aber nur knapp 500m entfernt, aber da wir die langen Abendkleider und Highheels anhatten, haben wir uns doch auch etwas darüber gefreut abgeholt zu werden. Wir trafen die Leute, die für uns verantwortlich waren, wurden in den Backstagebereich geführt und konnten dort noch etwas warten. Dabei haben wir auch ganz süße Mädels getroffen, die an dem Abend Service machen sollten. Klar, dass die total viele Fragen an uns hatten, aber die waren wirklich alle total lieb. Oft kommt ja auch mal Neid auf, aber das war überhaupt nicht der Fall!
Die Aufgabe für uns diesen Abend war die Party zu eröffnen. Dafür sollten wir auf einem Pferd mit den Abendkleidern und Heels einmal kurz den Roten Teppich hoch reiten, das waren vielleicht 10m, und uns fotografieren lassen. That's it. Ganze 5 Minuten Arbeitszeit für uns und das Pferd. Einfacher geht's wirklich nicht. Und das Pferd war auch super lieb und hat sich überhaupt nicht stressen lassen. Ging ja auch zum Glück schnell vorbei. Also fertig gearbeitet! Wir beschlossen noch ein bisschen in den Abendkleidern auf der Party herumzuwuseln, doch der Plan ging nicht auf, da uns ungefähr jede Sekunde irgendwer auf das Kleid tritt. Ab in den Backstage und in unsere eigenen Klamotten. Wir hatten ein paar Drinks, tanzten und geierten nach den Häppchen, die leider nicht so Bombe waren, aber immerhin okay. Das Einzige war wirklich extrem lecker war, war die Soße der Currywurst - da hätte ich mich hineinlegen können. So um Mitternacht herum war dann aber auch Schluss und diesmal sind wir dann auch zu Fuß zum Hotel zurück gegangen.
Am nächsten Tag wollten wir eigentlich einen Strandausritt machen, der um 9Uhr beginnen sollte. Leider regnete es total, sodass wir uns gegen den Ausritt entschieden und stattdessen ein schönes Frühstück hatten. Das war wirklich sehr sehr lecker... wir hatten Croissants, Rührei, Brot, Milchreis und Obst. Alles was das Herz begehrt.
Als sich die Wolken dann vom Himmel verzogen hatten, sind wir nochmal runter an den Strand gegangen, der wirklich total schön ist. Und obwohl es total kalt war, waren tatsächlich ganz schön viele Leute in Badesachen unterwegs, einige sogar schwimmen. Wir haben es uns stattdessen im Strandkorb mit zwei Kugeln Eis gemütlich gemacht. Langsam aber sicher mussten wir uns dann aber auch wieder auf den Weg zum Hotel machen. Ab zum Bahnhof...
Es war zwar nur ein sehr kurzer Aufenthalt auf Sylt, aber trotzdem auch ein wirklich schöner. Aber das liegt ja auch immer an den Personen mit denen man unterwegs ist ;) Schaut mal auf Lucas Instagram vorbei ;)




























































Read more... »